„Petterson und Findus“ begeistern junges Opern-Publikum

Ausverkaufte Vorstellung der Wanderoper für Kinder in der Gaststätte Alt-Nauendorf

Sven Nordqvist, der Erfinder von „Pettersson und Findus“, wollte bereits als Jugendlicher  Zeichner werden, wurde aber an mehreren Kunsthochschulen abgelehnt. Jahre später sind seine zehn Geschichten von Pettersson und Findus ein internationaler Erfolg und wurden in unterschiedlichste Formate übernommen.
2009 haben Niclas Ramdohr (Musik) und Holger Pototzki (Text) auch eine Oper für Kinder daraus geformt und sie im Theater Magdeburg uraufgeführt. Mittlerweile ist die kindgerechte Oper von „Pettersson und Findus“ auf Wanderschaft und gastierte am 13. März in Finsterwalde.

Besonders der kleine sprechende Kater Findus hatte es dem jungen Publikum angetan. Seine absichtlichen und unabsichtlichen Streiche amüsierten alle Altersgruppen. Der etwas schrullige Pettersson hatte jede Menge damit zu tun, seine selbst erfundenen Apparate, sein Werkzeug und seinen Hahn vor dem Elan des kleinen Katers zu retten und auch den Hofhühnern wurde es manchmal etwas zu bunt. Gemeinsam mit Hahn Caruso war Findus der Star der Aufführung und faszinierte die Kinder mit Tanz und Gesang. Besonders bemerkenswert waren jedoch auch die aufwändig gestalteten Kostüme der einzelnen Figuren. Bereits in den letzten Jahren erfreuten sich die Wanderoper-Vorstellungen großer Beliebtheit und zeigten u.a. das Märchen vom Fischer und seiner Frau in einer modernen Interpretation sowie die Geschichten der Hexe Lilli.

Die Wanderoper wird bereits seit mehreren Jahren im Rahmen des jährlich stattfinden Kinderkulturangebotes der Stadt Finsterwalde im Saal der Gaststätte Alt-Nauendorf veranstaltet. Unterstützt werden die Veranstaltungen vom Landkreis Elbe-Elster, der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ sowie vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.