Informationen Mai

Liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder,

die Corona-Fallzahlen sinken weiterhin und die Zahl der Geimpften steigt weiter an. Mit dieser positiven Entwicklung hoffen wir natürlich, dass die Normalität in unseren Alltag nach und nach zurückkehrt und der Einzelhandel, die Gastronomie sowie die Freizeiteinrichtungen bald wieder öffnen dürfen (Anmerkung der Redaktion:  Redaktionsschluss für diese Ausgabe war der 10. Mai). Um die Gewerbetreibenden unserer Stadt weiterhin zu unterstützen, wurde in der Stadtverordnetenversammlung vom 28. April die Weiterführung des Freundschaftspasses Finsterwalde „Ich werde StempelFiwaNaut“ Plus, in Kooperation mit der Mittelstands- und Wirtschaftsunion bis zum 31. Dezember 2021, einstimmig beschlossen. Wie bei der letzten Aktion „Ich werde StempelFiwaNaut“, erhalten teilnehmende Bürgerinnen und Bürger bei jedem lokalen Einkauf einen Stempel in ihrem Freundschaftspass. Wurden 20 unterschiedliche Stempel gesammelt, kann im Bürgerservice der Stadtverwaltung Finsterwalde ein 21. Stempel abgeholt und somit die Zertifizierung zum „StempelFiwaNaut“ Plus erlangt werden. Als großes Dankeschön erhält jeder „StempelFiwaNaut“ Plus einen Sängerstadt-Unterstützer-Gutschein als Sonderedition im Wert von 50 Euro. So werden die Gewerbetreibenden der Stadt gleich zweimal von ihren Kundinnen und Kunden aufgesucht: Einmal zum Stempeln und danach zum Einlösen des erhaltenen Gutscheins. Ziel der Aktion ist es, noch mehr Bürgerinnen und Bürger der Sängerstadt in die teilnehmenden Läden zu locken, sodass man vielleicht auch mal den Weg in ein für sich unbekanntes Geschäft findet.

Auch das Finsterwalder Vereinsleben muss seit langer Zeit stillstehen und es ist schwer absehbar, wie es in der nächsten Zeit weitergehen wird. Nichtsdestotrotz möchte die Stadt Finsterwalde, wie in jedem Jahr, die örtlichen Kultur- und Sportvereine bei der Ausrichtung von Veranstaltungen oder öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten finanziell unterstützen. Knapp 26.000 Euro Fördermittel sollen in diesem Jahr an die städtischen Vereine ausgereicht werden. Die Vereinsförderung gehört zu den freiwilligen Aufgaben der Stadt Finsterwalde mit dem Ziel die Vereine im kulturellen und sportlichen Bereich zu fördern. Großzügig sollte zum Beispiel der Sängerfestverein unterstützt werden. Doch mit großem Bedauern hat der Verein bekannt gegeben, dass das Sängerfest erneut verschoben wird. Lange hatten wohl noch alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Finsterwalde auf eine Durchführung gehofft, doch die Corona-Pandemie lässt es leider wieder nicht zu. Ich bedauere es sehr, dass es in diesem Jahr wiederholt abgesagt werden musste und hoffe auf ein herrliches Sängerfest im kommenden Jahr.

Pünktlich zum Maibeginn stand auch wieder der Maibaum auf dem Finsterwalder Marktplatz. Trotz der Corona-Pandemie sollte auf das traditionelle Aufstellen des Maibaums nämlich nicht verzichtet werden. Auch wenn im zweiten Jahr in Folge das Programm ausfallen musste, soll der Maibaum trotzdem den Marktplatz schmücken. Doch nicht nur das Maibaumstellen konnte Anfang Mai nicht richtig gefeiert werden, auch der Tag der Städtebauförderung konnte in seinem Jubiläumsjahr „50 Jahre Städtebauförderung“ nicht wie in gewohnter Weise stattfinden. Daher hat die Stadt Finsterwalde virtuelle Rundgänge zu den zwei Höhenpunkten der Stadterneuerung angeboten. So gab es eine digitale Führung durch das neu sanierte Schloss Finsterwalde und Architekt Jürgen Habermann gab bei einer weiteren Baustellenführung auf dem Gelände der ehemaligen Schaeferschen Tuchfabrik mit dem neuen Namen „Kulturweberei“ eine Übersicht zum aktuellen Baufortschritt. Die beiden Führungen können Sie sich jederzeit auf unserem YouTube-Kanal anschauen.

Liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder,

Mitte April durfte ich gemeinsam mit den beiden Geschäftsführern der Stadtwerke Finsterwalde Andy Hoffmann und Jürgen Fuchs, dem Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Zimmniak sowie Bereichsleiter Thomas Freudenberg den ersten Spatenstich für den Neubau des Wasserwerks vollziehen. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass wir hier in Finsterwalde zuverlässig Trinkwasser mit bester Wasserqualität genießen können. Für diese sehr gute Wasserqualität müssen die Stadtwerke Finsterwalde ihre Systeme ständig betriebsbereit halten und zur gegebenen Zeit auch erneuern. Mit dem Spatenstich zum Neubau des Wasserwerkes wurde nun der Grundstein für die Trinkwasserversorgung für die nächsten Jahrzehnte gelegt.

In der vergangenen Stadtverordnetenversammlung gab Stadtbrandmeister Michael Kamenz einen ausführlichen Bericht über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Finsterwalde im Jahr 2020. Er informierte nicht nur über die Einsätze im vergangenem Jahr, sondern zeigte, dass auch die Feuerwehr Finsterwalde stark mit der Corona-Pandemie zu kämpfen hat. Daher möchte ich allen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr für ihr stets professionelles, schnelles und engagiertes Handeln im Sinne der Sicherheit der Finsterwalder Bürgerinnen und Bürger an dieser Stelle einmal mehr „Danke!“ sagen. Sie haben wieder mit vielen Einsätzen zu kämpfen gehabt und unsere Stadt durch ihr stets professionelles und umsichtiges Eingreifen vor Unheil bewahrt.

Liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder,

auch zum alljährlichen Arbeitseinsatz in unserem Freibad konnten wir in diesem Jahr noch nicht einladen. Im letzten Jahr fand der Arbeitseinsatz, wo wieder viele engagierte Helferinnen und Helfer gemeinsam unser Freibad vorbereitet haben, erst kurz vor dem verspäteten Saisonstart zum Beginn der Sommerferien statt.  Wir hoffen natürlich, dass der Arbeitseinsatz auch in diesem Jahr nachgeholt werden kann und das Freibad bald wieder öffnen darf. Mit den hohen Teilnehmerzahlen wurde immer wieder bestätigt, dass die Finsterwalderinnen und Finsterwalder ihr Bad schätzen und es unbedingt behalten möchten. Trotz aller offenen Fragen zu einem möglichen Start in die Badesaison war das Bäderteam der Stadtwerke rund um Torsten Marasus dennoch fleißig und ist bereit für den möglichen Startschuss. Auch wenn schwer abzuschätzen ist, wann die Badesaison überhaupt starten kann, hoffe ich gemeinsam mit dem Bäderteam und den Geschäftsführern der Stadtwerke Finsterwalde, dass wie im vergangenem Jahr das Freibad unter Auflagen öffnen darf. Denn vor allem unsere Jüngsten würden das Freibad im Sommer sicher sehr vermissen.

Liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder,

an dieser Stelle möchte ich Ihnen wiederholt für Ihr Durchhaltevermögen und Ihre Akzeptanz danken. Ich wünsche Ihnen trotz aller Umstände schöne Pfingsten und wunderbare Frühlingstage. Bleiben Sie weiter so achtsam und vor allem gesund.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Bürgermeister

Jörg Gampe