Kreissportbund vergibt Auszeichnungen für „Sportler des Jahres 2017“

Zahlreiche Finsterwalder Sporttalente geehrt

Die Finsterwalder, allen voran die Leichtathleten vom ASC Grün-Weiß Finsterwalde können mehr als zufrieden mit ihrem Sportjahr 2017 sein. Der Kreissportbund zeichnete am 9. April die „Sportler des Jahres 2017“ aus, dabei konnten zahlreiche Finsterwalder Gesichter auf der Bühne strahlen. Den Sonderpreis erhielten, gewissermaßen für ihr sportliches Lebenswerk, Sieglinde und Günter Hartung vom ASC Grün-Weiß Finsterwalde. Die beiden Senioren traten und treten allein in diesem Jahr in ihren Altersklassen bei deutschen und europäischen Meisterschaften an.

Sie erbringen seit Jahren sportliche Höchstleistungen und repäsentieren damit nicht zuletzt in besonderer Weise die Sängerstadt als Sportstadt Finsterwalde auf internationaler Bühne. Dass die Nachwuchsarbeit beim ASC Grün-Weiß Finsterwalde ebenfalls wunderbar funktioniert, beweist die Auszeichnung von Ina Palm als Sportlerin des Jahres in der Alterskategorie Mädchen. Die junge Leichtatheletin kann ebenfalls auf Titelgewinne bei den deutschen Meisterschaften zurückblicken. Weiterhin bei den Mädchen geehrt wurden Marie Kaiser und Charlotte Hoffmann vom Judo-Verein „IPPON“ Kirchhain / Finsterwalde e.V., Fußballerin Lea Rößler aus der Mädchenmannschaft der Spielvereinigung Finsterwalde e.V. Anna-Lena Noack von der Tennis-Spielgemeinschaft Finsterwalde / Doberlug-Kirchhain, die Radsportlerinnen vom RSV Finsterwalde e.V. Margaretha Wend und Clara Schneider. Neptuns Nachwuchsschwimmer Gustav Gärtner wurde in der Alterskategorie Jungen für seine sportlichen Erfolge ausgezeichnet. Lukas Lehnig, der als Bogenschütze beim BSV Grün-Weiß Finsterwalde sehr erfolgreich, unter anderem bei den Deutschen Meisterschaften war, wurde „Sportler des Jahres 2017“ bei den Jungen. Eine breit gefächerte Spielgemeinschaft aus Doberlug-Kirchhain, Tröbitz, Friedersdorf, Oppelhain und Finsterwalde wurde in der Kategorie „Jugendmannschaften“ ausgezeichnet und zeigt: Sport funktioniert in der Sängerstadtregion auch über Stadt- und Gemeindegrenzen hinweg ganz einwandfrei. Bei den Frauen wurde Kornelia Behn, bei den Erwachsenenmannschaften das Tanzpaar Torsten und Astrid Chemik zur Auszeichnung nach vorn gerufen. Alle drei sind im Tanzsportclub Sängerstadt aktiv. Olaf Wildau (Tennis) wurde in der Alterskategorie „Männer“ ausgezeichnet, ebenfalls Henning Bommel als Radpsortler des RSC Finsterwalde, der auch als „Sportler des Jahres 2017“ geehrt wurde, aber derzeit im Trainingslager ist, sodass Radsport-Urgestein Dieter Pätzold die Auszeichnung stellvertretend für ihn entgegen nahm.

Allen Sportlerinnen und Sportlern sei an dieser Stelle erneut gratuliert.

Das Rahmenprogramm gestalteten die Nachwuchs-Judokas von „IPPON“, das junge Tanzpaar Franz Wirges und Gesa Dix sowie die Jugend des Tanzsportclubs Finsterwalde. Der Vorsitzende des Kreissportbundes Detlev Leissner, der die Veranstaltung bereits zum 19. Mal eröffnete, dankte den Sponsoren und allen Engagierten in den Vereinen für einen tollen Breitensport im ganze Landkreis und die vielfältige Vereinslandschaft. In 192 Vereinen engagieren sich 15.000 Sportlerinnen und Sportler im Elbe-Elster-Kreis.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Paula Vogel
Außenstelle Langer Damm 22
03238 Finsterwalde
Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de