30 Jahre Deutsche Einheit - Ein Einheitsstein im Jubiläumsjahr

Wie auch ganz Deutschland hätte gerne die Sängerstadt Finsterwalde den Tag der Deutschen Einheit im Jubiläumsjahr anders gefeiert. In der Vergangenheit wurde zu solchen besonderen Anlässen zusammen mit den Freunden aus den Partnerstädten zelebriert. Doch die Corona-Pandemie mahnt weiterhin zur Achtsamkeit, sodass die Feierlichkeiten zum Jubiläum „30 Jahre Deutsche Einheit“ in diesem Jahr leider ausfallen mussten.

Nichtsdestotrotz hat die Stadt Finsterwalde auch in diesem Jahr den besonderen Tag gewürdigt. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen vom Wirtschaftshof und in Zusammenarbeit mit dem Schmiedemeister Körner sowie mit Unterstützung der Firma Julpe Service, wurde am Vorabend der 30-jährigen Wiedervereinigung ein Einheitsstein am Springbrunnen Langer Damm errichtet. Der Findling für den Einheitsstein stammt aus den Abbruchmassen der alten Fundamente von der Baustelle der Stadthalle. Dieser befindet sich in bester Gesellschaft bei der bereits dort gestalteten Baumgruppe von Buche, Eiche und Kiefer. Die Baumgruppe wurde nämlich bei dem letzten Jubiläum im Jahr 2015 anlässlich der 25-jährigen Wiedervereinigung gemeinsam mit unseren Gästen aus der saarländischen Partnerstadt Eppelborn, aus der französisches Partnerstadt Montataire, aus der schwedischen Partnerstadt Finspang sowie mit unseren lettischen Freunden aus Salaspils als Symbol der deutschen Einheit gepflanzt.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Paula Hromada
Außenstelle Langer Damm 22
03238 Finsterwalde
Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de