Ortsteilgespräch im sanierten Bürgerhaus „Waldeck“ in Sorno

Mehr als 33.000 Euro wurden in den beliebten Veranstaltungsort investiert.

Zum jährlichen Ortsteilgespräch begrüßten Bürgermeister Jörg Gampe und Ortsvorsteher Marco Bergmann am 19. November zahlreiche Sornoerinnen und Sornoer. Erstmals nach dessen Sanierung, fand man sich dazu im Bürgerhaus „Waldeck“ zusammen. Die ehemalige Gaststätte ist in der Vergangenheit zum beliebten Ort für Familien- und Vereinsfeste geworden. Für die nötig gewordenen Sanierungsarbeiten, sind u.a. Boden, Heizung und Beleuchtung erneuert sowie Maler- und Elektroarbeiten durchgeführt worden. Die Stadt Finsterwalde hat mehr als 33.000 Euro investiert.

Auch der Geräteschuppen auf dem Friedhof wird noch in diesem Jahr in Angriff genommen, dazu sind weitere 6.000 Euro nötig. Stadtwerke-Geschäftsführer Andy Hoffmann informierte gemeinsam mit seinem Kollegen Ralf Reichelt außerdem darüber, dass auch die weitere Erschließung des Ortsteils mit Glasfaser-Leitungen durchgeführt werde.

„An den Investitionen, ob hier im Bürgerhaus oder im Glasfasernetz, können Sie deutlich sehen, dass wir allen Finsterwalder Bürgerinnen und Bürgern die gleichen, guten Lebensbedingungen bieten möchten. Unabhängig davon, ob sie im Stadtzentrum oder in den Ortsteilen wohnen“, betonte Bürgermeister Jörg Gampe. Auch die stetige Unterstützung der vergangenen Dorffeste und beim Naturparkfest 2018 habe umfangreiche Eigenmittel der Stadt gefordert. „Maßgeblich für den Erfolg der Feste war aber auch das herausragende Engagement der Sornoerinnen und Sornoer, die immer zum Anpacken und Mithelfen bereit sind“, waren sich Bürgermeister und Ortsvorsteher einig.

Welche weiteren Schritte sie sich für ihr Sorno noch vorstellen könnten, haben die Sornoer im Blick: Sie wünschen sich beispielsweise die dauerhafte Nutzbarkeit des Dorfangers für Veranstaltungen. Der Fachbereich Bauen, Stadtentwicklung und Verkehr prüft dafür gemeinsam mit den Stadtwerken die technischen und finanziellen Rahmenbedingungen. Bürgermeister Jörg Gampe „Wir sind kontinuierlich dabei, etwas für Sorno zu tun. In den vergangenen Tagen ist auch ein Förderantrag zur Erweiterung des Spielplatzes durch meine Kollegen gestellt worden.“ Weitere Hinweise und Anregungen aus der Runde, beispielsweise das Ärgernis um abgelegte Feldsteine vor einzelnen Grundstücken, die für Radfahrer zur Gefahrenquelle werden könnten, wurden aufgenommen.

Die jährliche Gesprächsrunde in Sorno findet auf Einladung von Bürgermeister Jörg Gampe und Ortsvorsteher Marco Bergmann statt. Die Sornoer Einwohnerinnen und Einwohner haben dort die Möglichkeit, direkt Hinweise und Anregungen zu geben.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Paula Hromada
Außenstelle Langer Damm 22
03238 Finsterwalde
Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de