Das Finsterwalder Kammermusik-Festival 2019 präsentiert: Franz Schubert

Kartenvorverkauf startet am 10. Dezember 2018

Das Gesicht des neunten Finsterwalder Kammermusik Festivals vom 2. März bis zum 6. April 2019 ist das des Komponisten Franz Schubert (1797-1828), das verkündeten die beiden künstlerischen Leiter des Festivals, Johanna Zmeck und Nassib Ahmadieh, gemeinsam mit Bürgermeister Jörg Gampe am Abend des 16. Oktober. Der österreichische Komponist der Romantik gilt neben Ludwig van Beethoven als der Begründer der romantischen Musik. Seine Kompositionen, darunter die bekanntesten wie die "Unvollendete Sinfonie" in h-Moll oder die Ballettmusik aus "Rosamunde" überzeugen mit Ausdruckskraft und Emotionalität. Er schrieb insgesamt mehr als 1000 Werke und die ihm zu Ehren geschaffenen "Schubertiaden" werden noch heute abgehalten.

Zum Lebenswerk von Franz Schubert gehört auch ein reiches kammermusikalisches Schaffen, darunter zahlreiche Streichquartette und Sonaten für Violine und Klavier. Bekannt und beliebt ist das „Forellenquintett“, das auch im Festivalprogramm enthalten ist und eine kleine Premiere sein wird: nicht für die Zuhörer, sondern für Johanna Zmeck und Nassib Ahmadieh, die das Stück zwar schon viele Male gespielt haben, aber noch nie zusammen.

„Unsere beiden künstlerischen Leiter haben wieder keine Mühen gescheut und sehr hochkaräige Künstlerinnen und Künstler für unsere Festivalreihe gewinnen können“, so Bürgermeister Jörg Gampe. Johanna Zmeck betont: „Wir legen in jedem Jahr großen Wert darauf, ein möglichst vielfältiges Programm mit unterschiedlichsten Besetzungen zu schaffen und hoffen, dass das Publikum genauso begeistert sein wird wie wir.“ Beim Blick in den Programmablauf werden viele spätestens beim vorletzten Konzert am 29. März 2019 beide Augenbrauen nach oben ziehen, wenn sie den Namen Barenboim lesen. Michael Barenboim, Sohn des weltberühmten Dirigenten Daniel Barenboim, und ebenfalls ein sehr berühmter Geiger wird gemeinsam mit seiner Frau Natalia Pegarkowa im Logenhaus konzertieren. Die anderen Konzertabende sind ebenfalls mit namhaften Künstlern aus nationalen und internationalen Orchestern besetzt. Bereits bekannt und beliebt ist das Weimarer Klavierquartett, zu dem auch Johanna Zmeck und Nassib Ahmadieh gehören und das sich zum Abschlusskonzert am 6. April mit dem Kontrabassisten Yun Sun spitzenmäßige Verstärkung besorgt hat.

Herzensangelegenheit der Festival-Initiatoren sind die Kinderkonzerte, die auch in diesem Jahr stattfinden werden. Grundschulkinder der Sängerstadtregion sind eingeladen, auf kindgerechte und kurzweilige Art und Weise klassische Musik zu erleben und kennenzulernen. Die Kinderkonzerte im Rahmen des Finsterwalder Kammermusik Festivals wurden in den vergangenen Jahren so gut nachgefragt, dass für 2019 gleich zwei Konzerttermine geplant sind.

Nicht nur für Kinder, auch von Kindern und Jugendlichen wird beim 9. Finsterwalder Kammermusik-Festival musiziert. Im vergangenen Jahr ist „Kammermusik junior“ angelaufen und auch 2019 haben regionale Talente der Kreismusikschule wieder die Chance auf den Bühnen und Instrumenten der Profis in echter Publikumsatmosphäre aufzutreten. Am Sonntag, dem 17. März stellen sich besonders die Kammermusik-Ensemble in Vorbereitung auf den Landeswettbewerb "Jugend musiziert" vor.

In einer abwechslungsreichen Mischung aus alter und neuer Musik, dargeboten in verschiedenen Besetzungen und Genres zieht sich die Musik Franz Schuberts wie ein roter Faden durch das Festivalprogramm. Die Gäste dürfen sich darauf freuen, die kammermusikalische Seite Franz Schuberts, aber eben nicht nur diese, zu entdecken und lernen daneben auch die Werke weiterer Komponisten kennen. Die Trinitatiskirche zur Eröffnung und zum Abschluss und natürlich das Logenhaus geben mit herausragender Akustik wie gewohnt den treffenden und gemütlichen Rahmen für die Kammerkonzerte. In den Pausen werden die Gäste mit erlesenen Snacks und Getränken versorgt. Freuen Sie sich auf unterhaltsame musikalische Abende und nette Begegnungen beim neunten Finsterwalder Kammermusik Festival.

Das Finsterwalder Kammermusik Festival findet 2019 zum neunten Mal statt. Seit 2012 verfolgt man die Idee, jeweils einen ausgewählten Komponisten zu porträtieren. Festivalgesichter waren bereits Claude Debussy, Robert Schumann, Richard Strauss, Dmitri Schostakowitsch, Antonin Dvorak, Ludwig van Beethoven und Edward Grieg. Veranstalter des Festivals ist die Stadt Finsterwalde.

Der Vorverkauf der Festivalkarten startet am Montag, den 10. Dezember in der Touristinformation Finsterwalde und auf dem Onlineportal reservix. Wer das Kammermusik-Festival 2019 mit einer Spende unterstützen möchte, findet alle Informationen dazu unter finsterwalder-kammermusik.de

 

 

Kultur und Städtepartnerschaft

Schloßstraße 7/8
03238 Finsterwalde
Frau Nauman 03531 783 502
Schlosshof, Eingang G, Zi. 208

E-Mail: kultur@finsterwalde.de

Dienstag 9 bis 12 und 13 bis 18 Uhr
Donnerstag 9 bis 12 und 13 bis 17 Uhr
und nach Vereinbarung

Finsterwalder Kammermusikfestival

>> Website

Rückblick 2017

Beethoven in Finsterwalde

Impressionen 2017